Menü
Share on print

Coaching für Berufstätige: Einzelcoaching oder Teamcoaching​

Coaching für Berufstätige

Erarbeitung von Lösungen

Allgemeine Ausführungen

Der Begriff „Coaching“ fand vom Sport aus den Weg in den Managementbereich. Wie im Sport, so übernimmt auch hier der Coach ein Stück Verantwortung „für die Tore, die ein anderer schießt oder auch nicht schießt“. Anders als bei Seminaren wird bei „Coaching“ nicht auf Vorrat“ gelernt, sondern die Beratung erfolgt aufgrund aktueller Probleme. Der „Coach“ gibt sein Know how nach Bedarf weiter.

„Coaching“ hat dabei durchaus etwas mit dem „Kuscheligen“, das die ursprüngliche Wortbedeutung (von „Kutsche“) signalisiert, zu tun. Das Verhältnis zwischen Coach und seinem Beratungspartner hat etwas von Solidarpartnerschaft. Erst das ermöglicht das umfassende Ansprechen aller fachlichen und gefühlsbezogenen Fragen, die sich dem einzelnen im Zusammenhang seiner beruflichen Aufgabenstellung stellen.

Über vieles können wir im beruflichen Alltag nicht mit Kollegen oder Mitarbeitern sprechen und auch im privaten Bereich sind Angehörige und Freunde schnell überfordert, wenn es um eine grundlegende Reflexion der mit der beruflichen Tätigkeit zusammenhängenden sachlichen und persönlichen Probleme geht. Mit vielem, was einen „rund um die Arbeit bewegt“ bleibt man deshalb allein – und das meist umso mehr, je weiter „oben“ in der Hierarchie man steht.

Damit ist auch schon das Wichtigste darüber gesagt, was wir unter „Coaching“ verstehen: die persönliche berufliche Begleitung. Coaching ist immer ein individueller Prozess. Inhaltlich ist das dann oft eine Mischung aus einer Arbeit an Sachproblemen (Strukturierungshilfe), Verhaltensproblemen (welche Möglichkeiten bieten sich in einer Situation) und der Persönlichkeit (was „macht“ das alles mit mir?). So kann es beispielsweise bei einem Krankenhausarzt, der eine leitende Stelle übernimmt um die Reflexion seiner Überlegungen zur Leitungsstruktur, um den Umgang mit einzelnen schwierigen Mitarbeitern und auch um persönliche Grenzen und Möglichkeiten („wie soll ich das alles schaffen?“) gehen.

Themen von „Coaching” sind die Erarbeitung von Lösungen für Sachprobleme, aber immer unter der besonderen Perspektive desjenigen, der gecoacht wird. Coaching heißt für uns immer, für Sie ganz persönlich zu arbeiten. Auch wenn wir das in einem Team tun, so spielt doch die einzelne Person eine besondere Rolle dabei. Beim Coaching geht es in erster Linie darum, Lösungen für sich zu finden. Das kann im Einzelfall dann auch einmal eine für die Organisation zunächst scheinbar schlechtere Lösung sein. Anlässe von „Coaching“ können einerseits „Krisensituationen“ sein, andererseits bietet sich „Coaching“ aber auch als „Personalentwicklungsinstrument“ an.

Preiswerte Art der Hilfe

Typische Anlässe

  • Jobstreß
  • Burnout
  • „Mobbing“
  • Outplacement
  • Umstrukturierungssituationen
  • Karriereentwicklung
  • Verbesserung einer organisatorischen Gesamtsituation (am einzelnen Arbeitsplatz, in einer Abteilung oder im ganzen Betrieb)
  • Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen
  • Konfliktbearbeitung
  • Definieren von Zielen und Vorbereitung bei der Zielerreichung
  • Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems (Coaching z.B. des Qualitätsbeauftragten oder von Führungskräften)
  • Einführung neuer Angebotsstrukturen
  • Einführung neuer Führungskonzepte


Coaching ist oft nicht nur eine effiziente, sondern auch eine preiswerte Art der Hilfe, denn neben der persönlichen Entwicklung werden meist ganz konkrete betriebliche Probleme gelöst. Und das ohne großes Transferproblem.

Überblick

Der mögliche Nutzen von Coaching

  • Ein neutrales persönliches Gegenüber
  • Ein vertrauensvoller und offener Dialog
  • Klärungshilfe bei grundlegenden und aktuellen Alltagsproblemen
  • Überprüfung der Ziele auf wirtschaftliche, soziale und persönliche Kompatibilität
  • Vernetzung beruflicher und privater Ziele
  • Ermittlung neuer Lösungsansätze
  • Rückmeldungen, die „Betriebsblindheit“ aushebeln und persönliche Reflexionen ermöglichen
  • Förderung und Unterstützung eigener Stärken und Erfolgspotentiale, Aktivierung ungenutzter Ressourcen
  • Hilfestellung beim Abbau eigener Schwächen
  • Sicherstellung des gezielten Transfers von Veränderungen
  • Schnelle Spürbarkeit von Veränderungen

Individuelle Vereinbarungen

Wie ist der Ablauf

In der Regel vereinbaren wir – nach einem ersten kostenlosen Vorgespräch – 5 dreistündige Arbeitstermine in einem Abstand von jeweils 2 – 3 Wochen. Danach wird entschieden, ob eine Fortsetzung gewünscht und sinnvoll ist.

Die Chemie

Ihr Coach

Coaching ist eine anspruchsvolle Form der Beratung, weil die auf Führungsebenen auftretenden Fragestellungen meist sehr komplex sind und der Coach über eine Grundvorstellung davon verfügen muß. Das erfordert breite Lebens- und Berufserfahrung.

Daneben sollte der Coach über fundiertes sozialwissenschaftliches und psychologisches Know how verfügen, Kommunikationsexperte sein, viel über menschliches Erleben, Denken, Fühlen, Wollen und Handeln besitzen, Kenntnisse aus Management- und Organisationslehre haben, über beraterische Qualitäten verfügen und kein „Ja“-Sager sein.

Und letztlich muss natürlich die „Chemie“ stimmen.

Newsletter

Melden Sie Sich kostenlos mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie aktuelle Infos rund um die Weiterbildung und Branchen-News

* Ihre Anmeldung erfolgt durch das sichere Double Opt-in Verfahren. Wir verwenden Ihre Daten nur zum Versand unseres Newsletters und geben diese nicht an Dritte weiter. In jedem Newsletter haben Sie die Möglichkeit, sich aus dem Verteiler abzumelden.