Menü
Share on print
Erzieher/-in/Sozialpädagogische/r AssistentIn – Externenprüfungsvorbereitung

Erzieher/-in/Sozialpädagogische/r AssistentIn – Externenprüfungsvorbereitung

1.

Beschreibung

Mit dieser Fortbildung wenden wir uns an diejenigen, die einen sozialpädagogischen Berufsabschluss über den Weg einer Externenprüfung (Nichtschülerprüfung) erwerben wollen.

Das können Personen sein, die ohne einschlägige Berufsausbildung in sozialpädagogischen Berufsfeldern tätig sind oder waren, denen aber ein einschlägiger Abschluss fehlt oder auch Personen, die einen erstqualifzierenden Berufsabschluss – wie z.B. Sozialpädagogische/r AssistentIn oder SozialassistentIn – haben und dann neben ihrer beruflichen Tätigkeit den höherrangigen Abschluss als ErzieherIn erwerben möchten.

Fast alle länderrechtlichen Regelungen (die sozialpädagogischen Berufe sind landesrechtlich geregelt, so dass es in allen Bundesländern unterschiedliche Regelungen gibt) weisen als Zulassungsvoraussetzung aus, dass nachzuweisen ist, dass man sich angemessen auf eine solche Externenprüfung vorbereitet hat. Die Teilnahme an unseren regelmäßig seit 1994 angebotenen Vorbereitungslehrgängen stellt anerkanntermaßen – in Verbindung mit den konzeptionell vorgesehenen Selbstlerneinheiten und Arbeitsgruppen – eine solche geeignete Vorbereitung dar.

Wir unterrichten – in sehr unterschiedlichem Maße – in fast allen Bereichen, die in den staatlichen Prüfungen gefordert werden. Parallel sind aber erhebliche Selbstlerneinheiten zu leisten.

2.

Anforderungen

Mit der Fortbildung ist sowohl eine Vorbereitung auf eine Externenprüfung als Sozialpädagogische/r AssistentIn/SozialassistentIn wie auch auf eine Externenprüfung ErzieherIn möglich. Die Inhalte dieser sich auf unterschiedlichem Niveau befindlichen sozialpädagogischen Ausbildungen sind in hohem Maße identisch. Der Unterschied besteht in vielen Fällen in unterschiedlicher Tiefe und Breite, was sich insbesondere in den staatlichen Prüfungen auswirkt, aber keine Auswirkung auf die Behandlung der Themen im Unterricht haben muss. Mehrere hundert TeilnehmerInnen seit 1994 bestätigen durch ihren Prüfungserfolg, dass die staatlichen Prüfungen mit einer Kombination aus der Fortbildung, Selbstlernen und ggf. ergänzenden Arbeitsgruppen bestanden werden können.

3.

Lehrgangsinhalte

Die Fortbildung umfasst ca. 568 Lehrgangsstunden, die wir auf einen Zeitraum von ca. 16 – 24 Monate verteilen. Durchschnittlich in etwa jedes dritte Wochenende  (freitags 15:30 – 20:30 Uhr und samstags 09:00 – 16.30 Uhr) findet eine Veranstaltung statt. Parallel zur Lehrgangsteilnahme sind in erheblichem Umfang Selbstlerneinheiten und Treffen für Arbeitsgruppen einzuplanen.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl der im Lehrgang angebotenen Inhalte:

  • Abweichendes Verhalten / Verhaltensauffälligkeiten
  • Aggressionstheorien
  • Rechts- und Geschäftsfähigkeit
  • Arbeitsfelder und Konzeptionen der Sozialpädagogik
  • Aufsichtspflicht in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern
  • Behinderungsarten
  • Beobachtung und Wahrnehmung
  • Bewegungspädagogik
  • Bildungsleitlinien – Bildung und Lernen
  • Didaktische Planung – Verlaufsmodell der didaktisch-methodischen Planung
  • Elterliche Sorge, Pflegschaft, Adoption
  • Elternarbeit / Elternabend
  • Entwicklungspsychologie
  • Erlebnispädagogik – Natur- und Waldpädagogik
  • Ernährungslehre
  • Erzieherisches Handeln, Erziehungsbegriff/Erziehungsmittel / Erziehungsmaßnahmen
  • Erziehungsstile, Erziehungsziele
  • Feedback/ Auswertungsmethoden
  • Gender/Diversity
  • Geschichte, neuere deutsche
  • Gesprächsführung: Grundlagen und Techniken
  • Gesundheitsförderung und Prävention in sozialpädagogischen Einrichtungen
  • Heilpädagogik-Grundlagen
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Integrationspädagogik/Inklusionspädagogik
  • Interkulturelle Pädagogik
  • Offene Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendhilfe: Aufgaben, Organisation, Leistungen – nach KJHG (ERZ)
  • Kindeswohlgefährdung
  • Jugendliteratur  (Literacy)
  • Jugendschutzrecht/Jugendstrafrecht
  • Kinderkrankheiten
  • Kindertagesstättengesetze  und -verordnungen
  • Kindheit im Wandel / Kindheit heute
  • Kommunikationsmodelle
  • Kunst/Gestaltung/Werken in der sozialpädagogischen Arbeit
  • Lerntheorien
  • Konflikt, Konfliktlösungsstrategien, Mediation
  • Medienkompetenz, Medienpädagogik
  • Musik
  • Nationalsozialismus, Rechtsradikalismus
  • Ökosystem
  • Pädagogik als Wissenschaft / Disziplinen der Pädagogik
  • Persönlichkeitspsychologie
  • Planung einer Aktivität
  • Moderation und Präsentation
  • Projektmethode/Projektarbeit
  • Psychische Störbilder (Neurosen, Psychosen, Traumata etc.)
  • Sexualpädagogik
  • Situationsorientierter Ansatz in Kindertageseinrichtungen
  • Soziale Rolle, Position, Rollenkonflikte, Rollenmodelle
  • Soziale Schicht und Schichtung
  • Sozialisation, Sozialisationsinstanzen, Sozialisationsebenen
  • Gruppe/Gruppenphasen/Gruppenformen/Team
  • Spielpädagogik
  • Spracherziehung und Sprachförderung
  • Staats- und Gesellschaftssystem/e, Verwaltungsaufbau
  • Stress und Stressbewältigung
  • Sucht und Suchterkrankungen – Medizinische Aspekte, Prävention, Reduktion
  • Informationsverarbeitung
  • Theaterpädagogik, Darstellendes Spiel
  • Weltreligionen. Ethik/Philosophie/Religion
  • Elementare mathematische Grundlagen
  • Deutsch

4.

Prüfungsregelungen

In der Regel werden die TeilnehmerInnen dieser Fortbildung eine staatliche Abschlussprüfung anstreben. Die Prüfungsregelungen sind je nach Bundesland unterschiedlich. Konkretere Angaben bzw. Hinweise finden Sie in unseren ausführlichen Infoheften über den Link unten auf dieser Seite.

Von uns – dem itb als staatlich anerkanntem Träger der Weiterbildung – erhalten Sie als Nachweis über Ihre Teilnahme eine Teilnahmebescheinigung, die den Umfang und die Inhalte der unterrichteten Themenbereiche ausweist. Soweit eine in unseren internen „Prüfungsregelungen” für diesen Lehrgang ausgewiesene Anzahl an Teilnahmestunden des Lehrgangs nicht erreicht wurde, werden nur die tatsächlich besuchten Veranstaltungen ausgewiesen. Für den Fall, dass Sie keine staatliche Prüfung machen wollen oder können oder diese nicht bestanden haben, können Sie bei uns ein Zertifikat „Sozialpädagogische Fachkraft” beantragen. Dieses Zertifikat beinhaltet wie die Teilnahmebescheinigung den Umfang und die Inhalte der unterrichteten Themenbereiche, ist aber zusätzlich daran gebunden, dass bestimmte Prüfungsleistungen erbracht wurden. Die zusätzliche Prüfung ist kostenpflichtig.

Näheres dazu finden Sie in unserer internen Prüfungsregelung, die Sie über den folgenden Link kostenlos herunterladen können:

5.

Teilnahmevoraussetzungen

Grundsätzlich kann an diesem Lehrgang jede/r teilnehmen, die/der am Erwerb umfassender sozialpädagogischer Kenntnisse interessiert ist.

Wir unterscheiden für diesen Lehrgang die folgenden Zielgruppen:

  • Die Kernzielgruppe sind Personen mit sozialpädagogischer Berufspraxis und in der Regel auch einem aktuellen Beschäftigungsverhältnis in diesem Arbeitsfeld, die auf dem Wege einer Externenprüfung einen anerkannten Berufsabschluss erreichen wollen.
  • Personen, die noch nicht oder nur in geringem Maße über sozialpädagogische Berufspraxis verfügen und die ihre Chancen auf einen Arbeitsplatz in diesem Berufsfeld durch die Lehrgangsteilnahme verbessern wollen, um dann über diese Berufspraxis zu einem späteren Zeitpunkt die Zulassungsvoraussetzungen für eine Externenprüfung erfüllen zu können.
  • Personen, die – mit oder ohne vorhandene Erfahrungen im sozialpädagogischen Berufsfeld – keinen entsprechenden Berufsabschluss anstreben, sondern sich über die Lehrgangsteilnahme weitergehend sozialpädagogisch qualifizieren wollen.

6.

Weitere Informationen

Aufgrund der unterschiedlichen rechtlichen Regelungen in verschiedenen Bundesländern haben wir zur Zeit kein einheitliches Infoheft für diese Fortbildung, sondern haben für jedes Bundesland, in dem wir unseren Vorbereitungslehrgang anbieten, ein gesondertes Infoheft erstellt. In diesen Infoheften finden Sie neben ausführlichen Beschreibungen des Lehrgangs u.a. Informationen zu den rechtlichen Grundlagen.

Infoheft zum Lehrgang in Schleswig-Holstein
Infoheft zum Lehrgang in Hamburg
Infoheft zum Lehrgang in Niedersachsen
Infoheft zum Lehrgang in Mecklenburg-Vorpommern

Veranstaltungsorte, Termine und Preise

Unsere aktuelle Liste mit Veranstaltungsorten, Terminen und Preisen für diese Weiterbildung finden Sie in der zweiten Spalte unter Produktnummern 2a, 2b, 2c und 2d in diesem Dokument:

Links

Alle relevanten Informationen – Lehrgangsbeschreibung, Inhalte, Angaben zu Dozenten, Veranstaltungsorten, Terminen und Preisen und vieles mehr – finden Sie alternativ auch über den folgenden Button. Selbstzahler können sich dort auch verbindlich anmelden. Bei einer Anmeldung über eine Firma benötigen wir für eine verbindliche Anmeldung unter „Bemerkungen“ genaue Angaben zur anmeldenden Firma.

* Bei Anmeldung über eine Firma, Agentur für Arbeit, Jobcenter sowie Renten- und Unfallversicherungsträger können Sie sich nur über ein Anmeldeformular in schriftlicher Form anmelden.

Newsletter

Melden Sie Sich kostenlos mit Ihrer E-Mail Adresse an und erhalten Sie aktuelle Infos rund um die Weiterbildung und Branchen-News

* Ihre Anmeldung erfolgt durch das sichere Double Opt-in Verfahren. Wir verwenden Ihre Daten nur zum Versand unseres Newsletters und geben diese nicht an Dritte weiter. In jedem Newsletter haben Sie die Möglichkeit, sich aus dem Verteiler abzumelden.